SaTTo's Block..
Mal ein Gedicht von mir...

Seelenlos
Geschunden vom nicht enden wollenden Tag names Leben
willst du nur noch weg.
Raus aus dieser ungerechten und falschen Welt.
Zuflucht suchend in den Armen deiner Fantasie,
dich wiegend im bekannten Klang
des surealen Schalgens deines Herzens.

Ein unbekannter Schrei
weckt dich aus dieser schönen Welt,
ein schnell endender Traum
verschwindet erneut in das entfernte Nichts.
Jagst ihm mit schmerzenden, heißen
Tränen hinterher.

Weit aufgerissene Augen,
wie eine Puppe
blickst du in die leere Erinnerung.
Wo ist er gelieben?
Der Traum,
den du mehr als dich liebtest.
Die Sehnsucht droht
dein Herz zu zereissen,
sie raubt dir die Luft.

Dein fahl werdendes Gesicht
macht die Spuren der vertrockneten Tränen sichtbar,
wie Brandnarben tronen sie
auf deinen Wangen,
die vorher kein Leid kannten.

Nicht mehr fähig mir zu antworten
brichst du atemlos zusammen.
Kannst du ihn sehen?
Deinen vermissten Traum?
Er wartet nur auf dich.
Folge ihm
und bezahle den höchsten Preis,
deine Seele.

さとミ すれイ 07|04|24


nach oben
18.5.07 19:13
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Reita (24.11.07 14:45)
Tolles Gedicht. Du kannst schön schreiben.Aber leider ist es wirklich so. Jeder baut sich seine Welt in der er sich wohlfühlen will wenns ihm scheiße geht und niemand einen zu verstehen scheint.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de